HR-Digitalisierung

HR in der Cloud – 4 Blickwinkel

HR in der Cloud

HR Strategen befassen sich seit geraumer Zeit mit dem Thema, ob Ihre Investitionen in die Zukunft zielgerichtet sind. Seitdem es Cloud-Services als Alternativen zu On-Premise-Lösungen gibt, scheint eine Entscheidung in der einen oder anderen Richtung wie ein Damokles Schwert über HR und IT zu liegen. Ersteres versteht sich als IT-Dienstleistung nach Bedarf, also nicht dauerhaft gekauft und nicht in eigenen Rechenzentren betrieben, wonach On-Premise die bisher bekannte Variante der IT-Unterstützung darstellt, bei der Installation, Betrieb und in der Regel auch die Wartung im eigenen Hause erfolgt und die Rechnerkapazitäten vom Unternehmen zur Verfügung gestellt werden müssen.

Über eine Revolution im HR Management

Über eine Revolution im HR Management

Über eine Revolution im HR Management

Über eine Revolution im HR Management


Themengebiete HR Digitalisierung

  • Digitalisierung ist Automatisierung und zugleich komplette Prozessänderung

    Beispiel: Konsequente Nutzung mobiler Endgeräte

    Versuchen Sie es doch einmal mit der Kopfstandtechnik. Stellen Sie sich vor, wie Sie Anfragen und Anträge ohne "mobile Device" stellen. Oder wie Sie Daten ohne Endgerät ändern wollen. Sie werden Ideen sammeln und sichtbar machen, wie es nicht geht. Schnell werden Sie Lösungen finden, Prozesse konsequent zu digitalisieren ohne dafür aufwändige Schulungen besucht zu haben. Ihre Personaladministration wird wesentlich transparenter und einfacher, so dass Ihre Mitarbeiter endlich Zeit für anspruchsvollere Tätigkeiten bekommen.

    Das White Paper "HR in der Cloud“ zeigt welche Teilaspekte für eine Digitalisierungsstrategie wichtig sind

  • Veränderte Geschäftsmodelle

    Beispiel # Social Recruiting

    Der Fachkräftemangel lässt uns darüber nachdenken, wie wir einerseits Kandidaten besser erreichen können und zugleich mit geringem Aufwand einen Teil des Bewerbungsprozesses vereinfachen, automatisieren und damit digitalisieren. Das Schlagwort heißt »Social Recruiting« ‒ ein Weg, mobile Generationen über ihre Netzwerke Facebook, Xing, LinkedIn, Twitter usw. zu erreichen. Entsprechend den Neigungen und Interessen des Bewerbers wird dieser auf seinem Mobiltelefon oder Tablet gezielt auf offene Stellen hingewiesen.

  • Aufbau von Schlüsselkompetenzen

    Zu den Schlüsselkompetenzen gehören Veränderungsfähigkeit und der Umgang mit Unsicherheit. Kurzfristig auf den Kunden- und Branchenbedarf reagieren zu können, d. h. kürzere Veränderungszyklen zu managen, sind zukünftige Anforderungen an Führungskräfte und Mitarbeiter. Die Digitalisierung bietet allen riesigen  Chancen, verlangt aber auch eine Bereitschaft, sich stetig weiterzubilden. Selbstständiges Lernen und die Festlegung individueller Kompetenzen bilden die entscheidenden Erfolgsfaktoren.


Kontakt:
Peter Keuchel
Telefon:
+49 160 5834 074

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen